Inspur Information veröffentlicht IDC Whitepaper zum Global Computing Power Index Assessment 2021-2022

15 July 2022

In der neuen Ära der digitalen Wirtschaft hat die Rechenleistung einen langfristigen Multiplikatoreffekt auf das Wirtschaftswachstum

SAN JOSE, Kalifornien/Stuttgart – 15. Juli 2022 – Inspur Information, ein führender Anbieter von IT-Infrastrukturlösungen, hat das aktuelle IDC Whitepaper Global Computing Index Assessment 2021-2022 veröffentlicht. Das Whitepaper zeigt die Wechselbeziehung zwischen dem Bruttoinlandsprodukt (BiP) eines Landes, der digitalen Wirtschaft und der Rechenleistung auf: Im Durchschnitt steigen mit jedem Anstieg des Computing Index um 1 Punkt die nationale digitale Wirtschaft und das BIP der 15 wichtigsten Länder um jeweils 3,5‰ bzw. 1,8‰. Diese Korrelation verdeutlicht, wie wichtig es für die Länder und ihre Wirtschaft ist, ihre Rechenkapazitäten im Zeitalter der digitalen Wirtschaft kontinuierlich auszubauen. Die Indexbewertung der globalen Computing Power analysiert 15 Länder auf sechs Kontinenten und bewertet umfassend das Niveau der Rechenleistung der verschiedenen Länder in vier Dimensionen: Rechenkapazität, Recheneffizienz, Anwendungsebene und Infrastrukturunterstützung.

Die globale digitale Wirtschaft wächst stetig weiter. Als zentraler Produktivitätsfaktor im Zeitalter der digitalen Wirtschaft ist die Rechenleistung zur zentralen Stütze und treibenden Kraft für die Entwicklung der digitalen Wirtschaft geworden. Dieses Whitepaper zeigt, dass höhere Investitionen in Rechenleistung in einem Land oder einer Region zu Wirtschaftswachstum führen können, und dieses Wachstum einen langfristigen Multiplikatoreffekt hat. Wenn der Computing-Index über 40 Punkte liegt, wirkt sich jeder Anstieg des Computing-Index um 1 Punkt 1,5-fach auf das BIP aus, und dieser Effekt steigt auf das Dreifache, wenn der Computing-Index über 60 liegt.

Was die nationalen Rankings betrifft, so haben die meisten Länder ihre Werte für die Rechenleistung verbessert. Die Ergebnisse der Bewertung zeigen, dass die Vereinigten Staaten und China mit 77 bzw. 70 Punkten an der Spitze liegen. Die Werte der aufstrebenden Länder liegen zwischen 40 und 55 Punkten, darunter Japan, Deutschland, das Vereinigte Königreich, Frankreich und sieben weitere Länder. Bei den Ländern mit einer Punktzahl unter 40 Punkten handelt es sich um die Startup-Länder, darunter Indien, Italien, Brasilien und sechs weitere Länder.

Im Hinblick auf eine Branchenrangliste sind die Top 5-Branchen mit der weltweit größten Rechenleistung die Internetbranche, die Finanzbranche, die Fertigung, die Telekommunikationsbranche und der öffentliche Sektor. Diese Branchen erhöhen ihre Investitionen in künstliche Intelligenz, und Branchen, die bereits große Investitionen in die Rechenleistung getätigt haben, investieren auch in neue Technologien. Vor allem die Internetbranche setzt sich aktiv für neue Technologien ein und ist weltweit führend bei der Rechenleistung. Die Finanzbranche beschleunigt den Einsatz künstlicher Intelligenz, um die Innovation und Entwicklung von Unternehmen zu unterstützen. Die digitale Transformation der verarbeitenden Industrie schreitet mit einer intelligenteren Fertigung und der Förderung des Aufbaus digitaler Fabriken voran. Die Telekommunikationsbranche nutzt die Rechenleistung, um die interne Verwaltung zu optimieren und externe Geschäftsinnovationen zu fördern.

Unter dem Gesichtspunkt der Rechenleistung sind künstliche Intelligenz und Edge Computing zu wichtigen Treibern für das Marktwachstum geworden. Dem Whitepaper zufolge sind die Ausgaben für künstliche Intelligenz in den 15 Ländern insgesamt von 9 Prozent im Jahr 2016 auf 12 Prozent der Gesamtausgaben für Rechenleistung gestiegen. Es wird erwartet, dass sie bis 2025 25 Prozent erreichen werden. Als plattformbasierte Technologie bietet Edge Computing eine wichtige Grundlage für aufkommende Technologien wie 5G, Internet der Dinge (IoT), Robotik und künstliche Intelligenz. In den nächsten fünf Jahren werden die weltweiten Investitionen in die Edge-Computing-Leistung viel schneller wachsen als die Core-Computing-Leistung. Bis 2025 wird der Anteil der weltweiten Ausgaben für Edge-Computing-Server auf 24,9 Prozent der gesamten Serverausgaben steigen.

Die digitale Wirtschaft und die reale Wirtschaft wachsen schnell, und der Wert der Rechenleistung für den industriellen Wandel und die nationale Wettbewerbsfähigkeit ist weltweit anerkannt. Das Whitepaper ermutigt die Länder, mehr in die Infrastruktur für Rechenleistung zu investieren sowie die internationale Zusammenarbeit und die gemeinsame Entwicklung von Rechenleistung zu stärken.

Der Report enthält neun Kernaussagen zu den Auswirkungen der Rechenleistung auf das Wirtschaftswachstum aus der Perspektive statistischer Daten und der Wirtschaftstheorie.

Kernaussagen des Reports

Rechenleistung ist der Kern der Produktivität im Zeitalter der digitalen Wirtschaft

  • Im Durchschnitt werden die nationale digitale Wirtschaft und das BIP um 3,5‰ bzw. 1,8‰ zunehmen, wenn der Computing Index der 15 wichtigsten Länder um 1 Punkt steigt.
  • Das Indexmodell für die Rechenleistung besteht aus vier Dimensionen: Rechenkapazität, Recheneffizienz, Anwendungsebene und Infrastrukturunterstützung. Die Rechenkapazität spiegelt das Gesamtniveau und den Schwerpunkt der Investitionen des Landes in die Rechenleistung wider. Die Recheneffizienz spiegelt den Grad der Nutzung der Rechenleistung wider. Die Anwendungsebene zielt darauf ab, den Schub durch die Anwendung neuer Technologien wie künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge in der Rechenleistung eines Landes zu berücksichtigen, was das Potenzial der künftigen Entwicklung der Rechenleistung widerspiegelt. Die Infrastrukturunterstützung soll die Nachhaltigkeit der künftigen Entwicklung der Rechenleistung eines Landes berücksichtigen.

Globale Investitionen in die Rechenleistung wachsen schneller, Deutschland ist unter den Top 5

  • Die Auswertungsergebnisse zeigen, dass die USA und China auf den Plätzen eins und zwei liegen, was Investitionen in die Rechenleistung anbelangt und damit weltweit eine Spitzenposition einnehmen. Im vergangenen Jahr hat sich die Rechenleistung in Deutschland, angetrieben durch die Nachfrage nach digitaler Transformation, rapide gesteigert und rangiert aktuell unter den Top 5 der Länder weltweit.
  • Die Kluft zwischen führenden Ländern und Startup-Ländern wird größer, und der Unterschied zwischen den Durchschnittspunkten im nationalen Computing-Index zwischen Startup-Ländern und aufstrebenden Ländern wird kleiner.

KI-Rechenleistung spiegelt die innovative Rechenleistung eines Landes wider: Spezialisierte Chips und KI-Server sind in den Fokus des Marktes gerückt. Europa liegt mit 14,7 Prozent des Weltmarkts für KI-Computing weltweit an dritter Stelle.

Die digitale Technologie entwickelt sich immer schneller und wird tiefer in die vertikalen Branchen integriert, um innovative Anwendungsszenarien zu optimieren

  • Die weltweit Top 5-Branchen mit der höchsten Rechenleistung sind: Internetbranche, Finanzwesen, Fertigung, Telekommunikation und öffentlicher Sektor. Branchen, die in Rechenleistung investieren, investieren auch in die Anwendung neuer Technologien. Das Internet, das Finanzwesen und das verarbeitende Gewerbe stehen an der Spitze der Investitionen in Rechenleistung und KI.
  • Das Finanzwesen hat den Aufbau intelligenter Plattformen beschleunigt, um das Risikomanagement und die Kontrollmöglichkeiten zu verbessern. Der Einsatz künstlicher Intelligenz konzentriert sich hauptsächlich auf zwei Aspekte: intelligenter Kundenservice und Risikomanagement. Spracherkennung als Bestandteil eines intelligenten Kundenservice hat sich von einer durchschnittlichen Erkennungsrate von 55 Prozent auf über 85 Prozent erhöht.
  • Die Fertigungsbranche fördert aktiv den Aufbau digitaler Fabriken. Die Fertigung ist eine der traditionellen Branchen mit der weltweit höchsten Rechenleistung und die Branche mit den größten Investitionen in die beiden aufkommenden Technologien Internet der Dinge und Robotik. Deutschland hat ein starkes industrielles Fundament und spielt eine führende Rolle bei der digitalen Transformation der globalen Industrie.
  • Telekommunikationsunternehmen nutzen die Rechenleistung zur internen Optimierung ihrer Business-Support-Systeme (BSS), um die Kundenbindung zu erhöhen sowie ihre Betriebsunterstützungssysteme (OSS) zu optimieren, um die Betriebs- und Wartungseffizienz zu verbessern. Extern bietet die Rechenleistung Unterstützung für Mehrwertdienste wie Smart Transportation, Smart Retail, Internet of Vehicles, Gaming und Entertainment sowie AR/VR-Anwendungen.

KI-Computing beschleunigt Erkenntnisse und Innovation aus Daten

Einige Beispiele für den Einsatz von künstlicher Intelligenz: In der Landwirtschaft wird künstliche Intelligenz zur Analyse von Landkarten eingesetzt, um Problemzonen für Nutzpflanzen zu identifizieren und die Erträge zu optimieren. In der Medizin kommt künstliche Intelligenz bei der Behandlung und Diagnose verschiedener Krankheiten wie genetischen Syndromen, Lungen- und Brustkrebs oder posttraumatischen Belastungsstörungen zum Einsatz. In der wissenschaftlichen Forschung unterstützt KI-Computing die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten.

Die Einführung neuer Technologien ist eine der wichtigsten Triebfedern für künftige IT-Ausgaben

Im Jahr 2020 standen die USA und China bei den Gesamtausgaben für KI-Anwendungen mit einer hohen Wachstumsrate von 27,9 Prozent bzw. 34,7 Prozent an der Spitze, und diese Dynamik dürfte in den nächsten fünf Jahren anhalten. Auch in Deutschland wachsen die Ausgaben für das Internet der Dinge und die Blockchain rasant, was sich in einem Anstieg der Rechenleistung  um 16,1 Prozent niederschlägt.

Massive Modelle beschleunigen den intelligenten Wandel der traditionellen Branchen

Die Feinabstimmung groß angelegter Pre-Training-Modelle für spezifische nachgelagerte KI-Aufgaben ist mittlerweile ein Branchenkonsens, der alle Lebensbereiche unterstützt und positive Auswirkungen in Bereichen wie Recht, medizinische Versorgung und Bildung hat.

Edge Computing hat sich zu einer wichtigen Triebkraft für das Wachstum des globalen Marktes für Unternehmensinfrastrukturen entwickelt

Die Investitionen in Edge-Computing-Leistung werden in den nächsten fünf Jahren viel schneller wachsen als die Kernrechenleistung. Bis 2025 werden die weltweiten Ausgaben für Edge-Computing-Server 24,9 Prozent des gesamten Servermarktes ausmachen.

Rechenleistung wird grün

Die Branche setzt eine Reihe von Maßnahmen zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen in Rechenzentren um. Dazu gehören die Verwendung von Flüssigkeitskühlung und anderen Technologien zur Verbesserung der Wärmeableitung, die Einführung neuer Energietechnologien wie Windkraft und Solarenergie, die Verbesserung der Betriebs- und Wartungsmanagementprozesse durch KI/ML-Technologie und die Einführung neuer Chip-Architekturen, um eine höhere Rechenleistung pro Stromverbrauchseinheit zu erzielen.